Module

Jede Station kann mit einer Reihe von Modulen ausgestattet werden. Das Kernsystem, die 'eos weather'-Karte, verwaltet eingehende Daten und bereitet sie zu Datensätzen auf. Diese werden seriell an einen Onboard-Computer gesendet der sie verarbeitet, validiert und anschließend in der MySQL-Datenbank speichert.

Der Onboard-Computer, ein Raspberry Pi, besitzt unterschiedlichste Anschlüsse und Ausgabeschnittstellen. Eine SD-Karte bildet den internen Speicher des Geräts. Ebenso können Sie die Highspeed USB-Schnittstellen zum Anschluss anderer Geräte verwenden, so zum Beispiel auch andere Speichermedien oder direktem GPS und NMEA, um nur einige davon zu nennen. Derzeit gibt es keine feste Grenze ob der Möglichkeiten. Mehrere "Pi's" können in die Konfiguration aufgenommen werden, da diese auch Daten untereinander austauschen und als Relay für andere Ausgabegeräte oder eingehende Daten fungieren können.

Beispielkonfiguration einer EOS-1000 Marine Version: